Schnecken-Comic

Als ich klein war, wollte ich eigentlich einen Hund, aber ich bekam eine kleine Schnecke.

Weil die Schnecke mit mir in einem Zimmer schlief, brauchte ich keine Angst mehr zu haben, denn die Skelette, die nachts kommen, würden ja nun zuerst die Schnecke fressen, und ich konnte noch abhauen.

Einmal durften wir in der Schule unser Lieblingsspielzeug mitbringen. Ich nahm die Schnecke mit.
Sehr praktisch war die Schnecke auch im Urlaub, wenn sie für uns beide ein Eis kaufte.

Die Schnecke ließ sich prima erschrecken.

Die Schnecke ist sehr reisefreudig. Schon zu Schulzeiten machte sie einen Schüleraustausch mit den USA.

 

Dann besuchte sie Australien. 

 

 


 

 

 

Schließlich blieb sie ein Jahr lang in Peking und ein halbes in Shanghai.Leider ist die Schnecke inzwischen in eine große Stadt gezogen und wir sehen uns nur noch selten. Aber merke: So richtig gut fernsehen kann man nur mit Schnecke!


Schreibe einen Kommentar